Der Ultimative Phenibut Guide || Wirkung, Dosierung, Erfahrung!

Phenibut: Einführung und Erfahrungsbericht

Phenibut ist ein Derivat von GABA (ein Neurotransmitter), und es wird berichtet, dass es nootropische Wirkungen hat und neurologische Funktionen verbessert. In den 1960er Jahren in der Sowjetunion entdeckt, wurde Phenibut als eine der bemerkenswertesten natürlichen Verbindungen beschrieben, die derzeit erhältlich sind. Es wirkt wie eine nootropische Nahrungsergänzung mit einer therapeutischen Wirkung.

 

Hinweis:
Im Wesentlichen ist Phenibut ein Beruhigungsmittel und Nootropikum (oder Studienarzneimittel), das dafür bekannt ist, die Stimmung zu verbessern und Stress abzubauen. Es ist in den meisten Ländern ohne Rezept erhältlich und wird allgemein als Supplement bezeichnet.

 

Phenibut gewann schnell den Ruf, wesentlich wirksamer bei der Linderung von Panikstörungen, Angstzuständen und Stress zu sein als viele verschreibungspflichtige Medikamente. In Russland wird es häufig für Schlaflosigkeit, insbesondere für neurotische oder psychosomatische Patienten, und als psychotropes Medikament eingesetzt. Es wird auch verwendet, um psychische Störungen, einschließlich Depressionen zu behandeln. Interessanterweise wird es verwendet, um Stress in russischen Kosmonauten (Astronauten) zu reduzieren, ohne ihre Arbeitsleistung zu beeinträchtigen, indem man sie schläfrig macht.


Was ist Phenibut?

Ein natürliches Derivat des “inhibitorischen Neurotransmitters” Gamma-Aminobuttersäure, üblicherweise als GABA bezeichnet, stimuliert Phenibut die Dopaminrezeptoren im Gehirn und antagonisiert gleichzeitig ß-Phenethylamin (PEA), welches ein Anxiogen (Angstlöser) ist. Mit anderen Worten, es hat die Wirkung, die “neuronale Erregbarkeit” zu regulieren, die im zentralen Nervensystem auftritt, und verhindert, dass das Gehirn hyperaktiv wird.

Dopamin ist natürlich das bekannte Hormon, mit dem wir uns gut und glücklich fühlen, besonders wenn eine Person etwas erreicht oder eine Herausforderung bewältigt hat. Wenn Phenibut die Dopaminrezeptoren stimuliert, erzeugt es ein ähnliches Wohlbefinden.

Hinweis:
Sobald es das Gehirn erreicht, aktiviert Phenibut sowohl die GABA-A- als auch die GABA-B-Rezeptoren, vermindert Stress und Angstzustände, entspannt die Muskeln, reduziert Hemmungen und sorgt allgemein für eine beruhigende Wirkung. Dies unterscheidet es vollständig von anderen nootropischen Ergänzungsmitteln, die üblicherweise eine stimulierende Wirkung haben.


Phenibut: Dosierung

Die Dosierung von Phenibut hängt zu einem großen Teil von dem ab, was behandelt wird. Zum Beispiel, um Stress und Angstzustände zu behandeln, wird eine relativ niedrigere Dosis Schläfrigkeit vermeiden. Für Schlafstörungen werden höhere Dosen verwendet, um einen schlafinduzierenden Zustand zu erreichen. Aber zu viel wird einen Zustand von “Übererregung” schaffen und es Ihnen schwer machen zu schlafen.

Gleichermaßen können diejenigen, die im Allgemeinen nicht unter Angst oder Stress leiden, keine Wirkung spüren, wenn sie keine relativ hohe Dosis einnehmen.

Hinweis:
Im Allgemeinen ist eine sichere Dosis für kleinere Stresssymptome oder zur Verbesserung des Schlafes 250 g (0,25 Gramm), die zwei Stunden vor dem Zubettgehen eingenommen wird. Dies kann bei Bedarf auf 500 mg erhöht werden.

 


Was sagen die Studien zu Phenibut?

Bei den meisten veröffentlichten Studien wurden Dosierungen von nicht mehr als drei Gramm pro Tag verwendet, und bei dieser Rate gab es keine psychologischen Nebenwirkungen. Aber weil die Forschung zeigt, dass es möglich ist, von Phenibut in nur 14 Tagen süchtig zu werden, ist es am besten, die Dosierung so niedrig wie möglich zu halten.

phenibut-erfahrung-wirkungZum Beispiel sagen einige Experten, dass Athleten weniger als ein halbes Gramm nehmen sollten, wenn sie trainieren, und dass eine tägliche Dosis ein Gramm nicht überschreiten sollte.

Persönliche Empfehlungen von Personen, die Phenibut verwendet haben, variieren in Bezug auf die Dosierung. Jedoch sind sich die meisten einig, dass es besser ist, eher gering zu dosieren. Es ist bekannt, dass die Wirkung von Phenibut auf die GABA-Rezeptoren mindestens einen Tag andauern kann, bis alles von den Nieren ausgeschieden wurde. Aus diesem Grund verwenden die meisten Anwender Phenibut nicht mehr als 2x pro Woche.

Ein weiterer Faktor ist, dass, weil das Gehirn sehr schnell eine Toleranz gegenüber Phenibut entwickeln kann, es am besten ist, das Ergänzungsmittel in zyklen zu verwenden. Sie können dies tun, indem Sie es für zwei Wochen verwenden und es dann für zwei Wochen nicht nehmen.

Hinweis:
Zusammenfassend sollte, wegen der Gefahr von Nebenwirkungen und Unannehmlichkeiten der Dauerverwendung, sollte Phenibut als ein Medikament gesehen werden, welches nur bei Bedarf verwendet werden sollte und nicht als tägliche Ergänzung.


Klinische Forschung: Nutzen und Wirkungen

Während es weniger effektiv ist, GABA selbst zu ergänzen, kann Phenibut die Blut-Hirn-Schranke überqueren. Aus diesem Grund ist Phenibut die weitaus wirksamere Variante.

 

 

Die häufigsten Vorteile und Auswirkungen von Phenibut sind:

 

Anxiolytika

Die angstlösende Wirkung wird zur Behandlung aller Arten von Angststörungen eingesetzt. Dies macht es nützlich für die Behandlung einer breiten Palette von ziemlich vage verwandten Störungen von Stottern und Gleichgewichtsstörungen, Hyperaktivität, Epilepsie und Parkinson-Krankheit. Es wird auch verwendet, um posttraumatische Belastungsstörung (PTSD) zu behandeln, und auf einer täglichen Ebene, einfach, um die Nerven zu beruhigen, wenn man unter Stress steht.

 

Phenibut wirkt Kreislaufunterstützend

Es kann das Myokard (Muskelgewebe des Herzens) schützen, wenn es beispielsweise von chronischem Stress oder Alkoholmissbrauch bis hin zu chronischen Nierenproblemen belastet ist.

 

 

Phenibut wirkt Neuroprotektiv

Dies schützt die Gehirnneuronen, wenn das Gehirn oder der Körper unter verschiedenen Umständen gestresst ist, die von einer Hirnverletzung bis zu extremer körperlicher Aktivität reichen.

 

 

Nootropische Wirkung von Phenibut

Dadurch bietet es kognitive Verbesserung und hilft, die Aufmerksamkeitsspanne und Konzentration sowie Gedächtnisleistung, Lernfähigkeit und Stimmung zu verbessern.

Es hat auch eine anti-hypoxische Wirkung, die, wie die neuroprotektive Wirkung, es Sportlern ermöglicht härter zu trainieren. Dies ist möglich, weil es die Toleranz des Körpers für den gesamten metabolischen Stress erhöht.

Hinweis:
Darüber hinaus hat eine Studie mit männlichen Gewichthebern gezeigt, dass Phenibut auch die Wachstumshormonkonzentrationen im Ruhezustand sowie die Wachstumssekretion nach dem Training erhöhen kann. Eine andere Studie fand heraus, dass Männer (insbesondere diejenigen, die klinisch neurotisch waren) in der Lage waren, Ihre Muskelstärke durch Phenibut zu erhöhen.

Interessanterweise sind die psychoaktiven Wirkungen von Phenibut den Wirkungen von Alkohol in seiner Basis ähnlich, aber der Vorteil ist, dass Phenibut keine dämpfende Wirkung hat. Es passt auch nicht zu den “high” oder “downer” Drogen-Klassifikationen. Es bietet ein Wirkungsspektrum, welches Sie ruhig und konzentriert macht, ohne die mit Koffein verbundenen Unruhe, oder Gedächtnistrübung, die so oft den Konsum von Alkohol begleitet.

 


Suchtgefahr bei der Verwendung von Phenibut?

Es ist eine gut dokumentierte Tatsache, dass eine Langzeitanwendung von Phenibut zu einer Abhängigkeit führen kann, insbesondere wenn sie abrupt eingestellt wird. Ferner werden die Nebenwirkungen als unangenehm beschrieben und ähneln den Nebenwirkungen, die durch Benzodiazepine verursacht werden. Diese werden üblicherweise zur Behandlung von Anfällen, Angstzuständen und schwerer Schlaflosigkeit verwendet. Diese Symptome umfassen Halluzinationen und, ironischerweise, erhöhte Schlaflosigkeit und Angstzustände. Aus diesem Grund ist es am besten, den Verbrauch schrittweise zu reduzieren.

 

Viele Menschen, die Entzugssymptome erlitten haben, als sie aufgehört haben, Phenibut einzunehmen, warnen, dass es nur “in Maßen” eingenommen werden sollte. Die meisten berichten, dass es ernsthaftes Unwohlsein und bei einigen wenigenDepressionen auslöst, auch wenn sie nur für kurze Zeit eingenommen werden.

 

Hinweis:
Menschen, die bis zu 20 Gramm pro Tag eingenommen haben, haben psychotische Symptome gezeigt, ganz einfach aufgrund einer schnellen Abhängigkeit. Selbst wenn Sie sehr kleine Mengen Phenibut nehmen, neigt es dazu, den Körper zu dehydrieren, so dass alle Benutzer viel Wasser trinken sollten.


Bewertungen und Erfahrungen

Online-Foren teilen gute und schlechte Erfahrungen mit Phenibut. Diese beinhalten:

 

  • Extreme Effekte, einschließlich eines schnellen mentalen Zustandes, während Sie sich ruhig fühlen.
  • Tiefer Schlaf mit lebhaften Träumen.
  • Stimmungsausgleicher, der auch die Qualität von Schlaf und Träumen verbessert.
  • Nicht mit Alkohol einnehmen
  • „Phenibut hat mein ganzes Leben besser gemacht, aber es hat unangenehme Aspekte, also kann ich es nicht pausenlos einnehmen.“
  • „Definitiv eine bessere Option als das, was mich nur müde gemacht hat. Lohnte sich für mich nach längerer Nutzung.“
  • „Erhöhte Geselligkeit, weniger Anstgefühl, weniger soziale Hemmungen.“
  • „Ich habe einmal in der Woche Phenibut genutzt, aber aufgehört, weil ich jedes Mal, wenn ich es verwendete, ein gewisses Unwohlsein am nächsten Tag verspürte“
  • „Ich habe ein Phenibut-Lächeln auf meinem Gesicht für mindestens 24 Stunden nach der Einnahme. Zudem es gibt kein „Down-Gefühl“ für mich, nur eine allmähliche Abschwächung der Effekte.“
  • „Ich benutzte es für zwei Wochen, die Wirkung war super! Jedoch setzte ich es danach von heute auf morgen komplett ab, das war für 5 Tage eine ziemlich unangenehme Erfahrung.“