Der Acetyl-L-Carnitin Guide || Wirkung, Dosierung, Erfahrung!

Acetyl-L-Carnitin Zusammenfassung:

Acetyl-L-Carnitin oder ALCAR ist eine Form des Mikronährstoffs L-Carnitin, welcher ein Derivat der Aminosäure Lysin ist. Der Körper produziert auf natürliche Weise L-Carnitin, das auch aus tierischen Proteinen in der Nahrung synthetisiert werden kann. Während Studien nahe legen, dass ein tatsächlicher Carnitinmangel bei gesunden Menschen ohne metabolische Störungen relativ selten ist, hat sich die Supplementierung dennoch in vielerlei Hinsicht als sehr Nützlich erwiesen. Die Wirkungen reichen von der Förderung der Herzgesundheit bis zur Verbesserung der Gehirnfunktion.

acetyl-l-carnitin-erfahrung-wirkungALCAR ist eine von mehreren Formen von L-Carnitin-Ergänzungsmitteln, von denen alle ausführlich untersucht wurden und von denen gezeigt wurde, dass sie wesentliche körperliche und mentale Vorteile bieten. Es wird angenommen, dass ALCAR, bei dem es sich um L-Carnitin handelt, dem eine Acetylgruppe (-COCH3) hinzugefügt wurde, die bioverfügbarste Form von L-Carnitin ist. Im Gegensatz zu anderen Formen von L-Carnitin, die dazu beitragen, Fett in Energie umzuwandeln, durchdringt ALCAR leicht die Blut-Hirn-Schranke und wirkt im Gehirn selbst. Seine primären Wirkungen beziehen sich auf die Gehirnfunktion.

ALCAR ist in vielerlei Hinsicht wirksam, wenn es allein genommen wird, aber seine nootropischen Eigenschaften sind am ausgeprägtesten, wenn es in Kombination mit anderen Nootropika verwendet wird. In vielen Fällen potenziert sich die Kombination von ALCAR mit anderen Nootropika gegenseitig, wodurch alle Verbindungen in der Kombination oder dem Stack besser und effizienter arbeiten, als dies separat der Fall wäre.

Andere Formen von L-Carnitin-Ergänzungen umfassen L-Carnitin L-Tartrat (LCLT), das typischerweise verwendet wird, um die körperliche Leistungsfähigkeit zu verbessern, und Glycinpropionyl-L-Carnitin (GPLC), das hauptsächlich verwendet wird, um Blutströmungsprobleme zu lindern. ALCAR ist die einzige L-Carnitin-Variante, die nootropische Fähigkeiten besitzt, und liefert sowohl L-Carnitin- als auch Acetylgruppen, die Molekülcluster sind, die bei der Bildung des “lernenden Neurotransmitters” Acetylcholin verwendet werden können.

ALCAR ist sicher, extrem gut verträglich, erschwinglich und ohne Rezept als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich.


VORTEILE UND EFFEKTE VON L-CARNITIN

Die Forschung hat bewiesen, dass ALCAR sowohl dem Gehirn als auch dem Körper in einer überraschenden Vielfalt von Möglichkeiten zugute kommt, von der Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten bis hin zur Steigerung der Energie, zur Schmerzlinderung und sogar zur Verhinderung von Schäden durch Alkoholkonsum.

 

Acetyl-L-Carnitin als kognitiver Verstärker

ALCAR hat wiederholt gezeigt, dass es die Gehirnfunktion verbessert und verbessert. Studien zeigen, dass es erfolgreich geistige Erschöpfung reduziert und die kognitiven Funktionen verbessert und die Lernfähigkeit verbessert. Die primäre nootrope Funktion von ALCAR ist die Verstärkung des Acetylcholin-Systems. Es wird angenommen, dass es die Produktion von Acetylcholin, dem Neurotransmitter, der mit Gedächtnis und Lernen assoziiert ist, fördert. Es ist bekannt, dass eine ALCAR-Supplementierung die Wirkung anderer Nootropika, wie sie beispielsweise in der Racetam-Familie vorkommen, verstärkt.

 

ALCAR als wirksames Neuroprotektivum

Aufgrund seiner starken antioxidativen Eigenschaften wirkt ALCAR als Neuroprotektor und beugt Schädigungen vor, die durch freie Radikale verursacht werden, die die Gehirnzellen angreifen und schädigen. Es hilft auch dem Gehirn, sich von anderen Toxinen zu befreien und es wird angenommen, dass es den Zelltod aufgrund von Exzitotoxizität verringert, einem pathologischen Prozess, der durch die Überaktivierung von Glutamat-Rezeptoren ausgelöst wird. ALCAR verbessert das neuronale Netzwerk, indem es Nerven und Signalrezeptoren stärkt und sogar das Gehirn vor den schädlichen Auswirkungen des Alkoholkonsums schützt.

 

Acetyl-L-Carnitin als Mögliche Behandlung von altersbedingten Störungen

Eine der aufregendsten Aussichten von ALCAR ist die Behandlung von altersbedingten neurologischen Störungen, einschließlich der Alzheimer-Krankheit. Es wurde gezeigt, dass es den Rückgang bei Alzheimer-Patienten effektiv verlangsamt und altersbedingten Gedächtnisverlust reduziert. Andere Studien haben gezeigt, dass ALCAR dazu beiträgt, die ambulante Leistungsfähigkeit im Alter wiederherzustellen und bei älteren Menschen als Stimmungsaufheller und Antidepressivum wirkt.

 

ALCAR und Physische Gesundheitsvorteile

Nootropische Fähigkeiten sind nur ein Teil dessen, was ALCAR zu bieten hat.

Es gibt signifikante Belege dafür, dass ALCAR für Personen mit körperlichen Störungen, die typischerweise mit dem Altern einhergehen, einschließlich Bluthochdruck, Diabetes und metabolischem Syndrom, von erheblichem Nutzen sein kann.

Es hat sich als wirksam bei der Behandlung von Nervenschmerzen, der Verbesserung der Nierenfunktion und der Förderung der Herzgesundheit erwiesen.

ALCAR wird manchmal verwendet, um männliche Unfruchtbarkeit zu behandeln und die Symptome von Andropause und erektiler Dysfunktion zu verbessern. Es wird auch verwendet, um Peyronie-Krankheit zu bekämpfen, eine entzündliche Erkrankung, die den Penis betrifft.

Es wird derzeit als mögliche Behandlung für das chronische Erschöpfungssyndrom und als Zusatztherapie bei Müdigkeit bei Krebspatienten getestet.


WIE ES FUNKTIONIERT UND WIRKT

Wie alle L-Carnitin-Varianten wird ALCAR hauptsächlich in Leber und Nieren synthetisiert und dann in andere Gewebe transportiert. ALCAR hat eine ausgezeichnete Bioverfügbarkeit und wird leicht vom Magen-Darm-Trakt absorbiert. Sobald sie absorbiert sind, unterscheiden sich ihre Wirkungen beträchtlich von denen anderer Formen von L-Carnitin, die die Blut-Hirn-Schranke nicht überschreiten. Die Acetyl-Gruppen, die ALCAR einzigartig machen, ermöglichen es, die Blut-Hirn-Schranke schnell und einfach zu durchdringen, und die wichtigsten Funktionen von ALCAR finden im Gehirn statt.

 

Erhöht die Produktion von wichtigen Neurotransmittern

acetyl-l-carnitin-erfahrung-wirkungEiner der wichtigsten nootropen Vorteile von ALCAR sind die Acetylgruppen, von denen angenommen wird, dass sie die Grundlage für die Synthese des Neurotransmitters Acetylcholin bilden. Gelegentlich als “lernender Neurotransmitter” bezeichnet, ist Acetylcholin weitgehend verantwortlich für Lernen, Gedächtnis und kognitive Funktionen. Erhöhte Acetylcholinspiegel sind mit erhöhten kognitiven Fähigkeiten verbunden, und niedrige Spiegel dieses wichtigen Neurotransmitters erhöhen das Risiko für neurologische Erkrankungen wie Parkinson und Alzheimer.

ALCAR erhöht nachweislich Norepinephrin und Serotonin, wichtige Neurotransmitter, die eine wichtige Rolle bei der Stimmung und Gehirnfunktion spielen. Die Fähigkeit, die Neurotransmitterproduktion zu erhöhen, ist einer der Hauptwege, in denen ALCAR Nootropika wie die Racetame ergänzt, die die Wirkung von Neurotransmitterrezeptoren im Gehirn verstärken.

 

Verbesserter Transmitterstoffwechsel im Gehirn

ALCAR zielt auch auf den Stoffwechsel des Gehirns ab, fördert die zelluläre Energie und fungiert als potentes Neuroprotektivum. Seine signifikanten antioxidativen Eigenschaften bekämpfen die Auswirkungen der Zelloxidation und reduzieren die Anzahl geschädigter Zellen im Gehirn, wodurch ALCAR zu einem wirksamen Anti-Aging-Wirkstoff wird.

Beschädigte Fettzellen, bekannt als Lipofuszin – auf der Haut “Altersflecken” genannt – kommen auch im Gehirn vor und sind stark mit altersbedingten neurologischen Störungen, Energieverlust und Gedächtnisschwäche assoziiert. Indem ALCAR dem Gehirn hilft, diese geschädigten Zellen zu eliminieren, steigert es sowohl die Gehirnfunktion als auch das Risiko für neurodegenerative Erkrankungen. Es hat sich auch gezeigt, dass es die Gehirnverschlechterung in Stresszeiten verhindert.

 

Leistungsstarke Neuroprotektion

Eine der wichtigsten Methoden, mit denen ALCAR das Gehirn schützt und die kognitiven Funktionen verbessert, ist die Stärkung der schützenden Myelinscheide, die die Nerven im Gehirn umgibt. Schwächung oder Beschädigung der Myelinscheide wirkt sich stark negativ auf das Sehen, Hören, Gleichgewicht, Koordination und allgemeine Gehirnfunktion aus.

Es wurde auch gezeigt, dass ALCAR Membransignal-Rezeptoren im Gehirn schützt und dazu beiträgt, Neuronen gesund und funktionsfähig zu halten. Diese schützende Fähigkeit erhöht nicht nur die Fähigkeit, neue Erinnerungen zu bilden und aufrechtzuerhalten, sondern es ist auch ein anderer Weg, auf dem ALCAR andere Nootropika ergänzt und potenziert.

 

Wirkung im Körper

ALCAR wirkt sowohl im Körper als auch im Gehirn und erfüllt viele der gleichen Funktionen wie L-Carnitin. Die Umwandlung von Fett in Energie ist zwar kein Hauptvorteil von ALCAR, erhöht jedoch die metabolische Effizienz und bietet viele der gleichen energiebezogenen Vorteile wie andere L-Carnitin-Varianten. ALCAR hat sich auch als besonders wirksam bei der Senkung von Bluthochdruck und der Senkung der Insulinresistenz erwiesen.


DOSIERUNG

Empfehlungen für die tägliche Dosierung von ALCAR variieren sehr, beginnend mit 250-500 mg pro Tag. Eine Dosis von 500 mg pro Tag, die auf einmal eingenommen oder in kleinere Dosen aufgeteilt wird, gilt als guter Ausgangspunkt für die meisten gesunden Erwachsenen. Ab diesem Punkt kann die Dosierung nach Bedarf angepasst werden, um maximale Ergebnisse zu erzielen. Ältere Menschen können von höheren Dosen profitieren.

Für die Spitzenfunktion sollte die Anfangsdosis von ALCAR am Morgen eingenommen werden, obwohl einige Benutzer sagen, dass ALCAR am besten funktioniert, wenn es in zwei oder mehr Dosen aufgeteilt wird, die in Intervallen während des Tages eingenommen werden. Die Einnahme von ALCAR spät am Abend kann zu einer Störung des normalen Schlafzyklus führen. ALCAR kann auf nüchternen Magen eingenommen werden, aber Anwender, die an gastrointestinalen Störungen leiden, berichten, dass sie durch die Einnahme von ALCAR mit Nahrungsmitteln minimiert oder vermieden werden können.


NEBENWIRKUNGEN von Acetyl-L-Carnitin

ALCAR ist außergewöhnlich sicher und gut verträglich. Nebenwirkungen sind selten; Die berichteten sind gering und oft mit hoher Dosierung verbunden.

Übelkeit, die am häufigsten berichtete Nebenwirkung, kann normalerweise durch die Einnahme von ALCAR mit Nahrung behoben werden. Kopfschmerzen, die am zweithäufigsten berichtete Nebenwirkung, können auf überschüssiges Cholin zurückzuführen sein. Viele Benutzer, die Kopfschmerzen haben, wenn sie ALCAR einnehmen, sagen, dass das reduzieren der Menge von Cholin in ihrer restlichen Ergänzung diese beseitigt.


Unser Fazit zu Acetyl-L-Carnitin

ALCAR ist eine bemerkenswerte natürliche Ergänzung, die eine Vielzahl von Vorteilen für Gehirn und Körper bietet.

Es ist ein kraftvoller, eigenständiger Gehirnverstärker, der gut mit anderen Nootropika zusammenarbeitet und als mächtige Ergänzung und Verstärker wirken kann. Es ist sicher, erschwinglich, sehr gut verträglich und ohne Rezept erhältlich.

Für alle, die an einer besseren Gesundheit, besseren kognitiven Fähigkeiten und einer besseren Abwehr gegen das Altern interessiert sind, ist ALCAR eine Ergänzung, die man ausprobieren sollte.


Enthalten in folgenden Ergänzungsmitteln: